Part-Time General Management


Methoden- und Führungskompetenz berufsbegleitend ausbauen

Die Black Forest Business School der Hochschule Offenburg bietet einen berufsbegleitenden MBA-Studiengang an, der es Berufstätigen ermöglicht, neben ihrem Job einen MBA-Abschluss zu erwerben, ohne ihre Berufstätigkeit unterbrechen zu müssen.

In Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der regionalen Wirtschaft und dem Rationalisierung- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft (RKW) haben wir den Bedarf für ein solches MBA-Programm in Bezug auf Art und Umfang analysiert. Fachkräfte, insbesondere Ingenieure und Ingenieurinnen, sind sehr gefragt, wenn sie über betriebswirtschaftliche und Führungskompetenzen verfügen und erste Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt haben.

Der seit mehr als 10 Jahren bewährte nebenberufliche MBA-Studiengang General Management hat das Ziel, engagierte Berufstätige weiterzubilden und ihre beruflichen Perspektiven zu erweitern.

AUTOR: Hochschule Offenburg | TITLE: MBA Part-Time General Management | DESCRIPTION: Black Forest Business School

Im Rahmen des MBA-Studiengangs werden betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Führungskompetenzen auf einem anspruchsvollen wissenschaftlichen Niveau erlernt und trainiert. Dabei werden praxisnahe und internationale Bezüge hergestellt, um den Teilnehmern und Teilnehmerinnen ein möglichst ganzheitliches Verständnis von Management und Unternehmensführung zu vermitteln.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Anwendung des Gelernten im beruflichen Alltag. Durch Fallstudien, Planspiele und Projekte, die direkt aus der betrieblichen Praxis entnommen sind, werden schnelle Lernerfolge und eine unmittelbare Umsetzbarkeit im eigenen beruflichen Umfeld erreicht. Dies ermöglicht es den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, Fach- und Führungsverantwortung in interdisziplinären Teams und im internationalen Kontext zu übernehmen.

Nach erfolgreichem Abschluss des 2-jährigen bzw. 4-semestrigen Studiums wird den Absolventen und Absolventinnen der Titel Master of Business Administration (MBA) verliehen.

AUTOR: Hochschule Offenburg | TITLE: MBA Part-Time General Management | DESCRIPTION: Die Black Forest Business School bietet mit einem berufsbegleitenden MBA-Studiengang General Management die Möglichkeit, neben dem beruflichen Engagement einen MBA zu machen.

Details zum MBA-PGM


  • Kerninformationen

    Studienbeginn: zum Wintersemester (jährlich)

    Bewerbungsfrist: 15. September (jährlich)

    Studienprofil:

    • berufsbegleitendes Teilzeitstudium
    • Mix aus Präsenz- (ca.75%) und Onlinevorlesungen (ca.25%)
    • Vorlesungszeiten i.d.R. an Freitagen/Samstagen (ab 09:00 Uhr)

    Unterrichtssprache: Deutsch/ Englisch (in Ausnahmefällen bei ausländischen Gastdozierenden)

    Gruppengröße: ca. 12- 20 Teilnehmer

    Studiendauer: 2 Jahre / 4 Semester
    (inkl. Master-Abschlussarbeit)

    Zulassungsvoraussetzungen:

    • grundständiges Studium, d.h. abgeschlossene akademische Ausbildung als notwendige Zugangsberechtigung zu einem Masterprogramm
    • min. zweijährige einschlägige Berufserfahrung
    • Sprachkenntnisse Englisch (min. B2-Niveau des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens)
    • Ein abschließendes persönliches Gespräch ist Teil des Zulassungsverfahrens und entscheidet u.a. auch über die Anerkennung von Äquivalenzleistungen

    Studiengebühr: 12.990,- € 

    Anerkennungen: Im Bewerbungs- und Zulassungsverfahren können Äquivalenzleistungen anerkannt werden. Das betrifft z.B.:

    • Sprachkenntnisse (äquivalenter Nachweis zur B2-Sprachprüfung)
    • erfolgreich abgeschlossene Lehrveranstaltungen aus anderen Studiengängen, sofern in Art, Umfang und Ausbildungsniveau vergleichbar sind
    • einschlägige Berufserfahrung, unter bestimmten Voraussetzungen, sodass Lehrmodule nicht mehr oder nur noch teilweise besucht werden müssen

    Studienabschluss: MBA – Master of Business Administration (90ECTS)



  • Module & Vorlesungspläne

    Die Lehrmodule sind gemäß den aktuellen Vorgaben der Studien- und Prüfungsordnung strukturiert. Diese bilden die Grundlage für die Vorlesungs- und Lehrpläne, die jeweils semesteraktuell nach diesem Rahmen erstellt werden. Ein exemplarisches Modell finden Sie hier. Einen ersten Überblick der Lerninhalte gibt folgende Struktur:


    Modulhandbuch MBA PGM

    Die Zuordnung der Vorlesungsmodule zu den Semestern kann leicht variieren. So können z.B. Wahlpflichtfächer (Electives) nicht nur im 2. und 3. Semester gewählt werden. Wir orientieren uns auch an der Verfügbarkeit der Honorardozenten und Lehrbeauftragten. (Hier bemühen wir uns um eine Gleichverteilung der Dozentenschaft aus Hochschulprofessoren einerseits, aber auch Experten, Erfahrungsträger und Führungskräfte der regionalen Wirtschaft.)



  • Karriere & Erfahrungsberichte

    Karriere:

    Die Zielsetzung unseres seit mehr als zehn Jahren erfolgreichen MBA-Programms:

    Unsere Absolventinnen und Absolventen...

    • ...erwerben ein umfängliches interdisziplinäres Know-how im weiten Feld des General Managements
    • ...können selbstständig Probleme (auch komplexer Art) auf verschiedenen Ebenen isolieren, bewerten sowie methoden- und prozessgestützt zu einer überzeugenden, in der Praxis umsetzbaren Lösung führen
    • ...analysieren betriebswirtschaftliche Problemstellungen hinsichtlich des Einsatzes von Informationssystemen und können darauf aufbauend Lösungsvorschläge entwerfen
    • ...lernen, in interdisziplinären Teams zielorientiert zu kooperieren und können mit Komplexität, Konflikten, Zeit- und Kostendruck umgehen
    • ...entwickeln eine ausgeprägte Sensibilität für Kommunikation und Umgang mit unterschiedlichen Geschäftsstrukturen und -kulturen sowie internationalen Partnerunternehmen
    • ...entwickeln sich auch in Ihrer Persönlichkeit weiter, um zukünftig Führungsaufgaben effizient und effektiv lösen zu können.

    Erfahrungsberichte unserer Absolvent*innen:

    - Kai Kirchenbauer (Prokurist)

    "Das war für mich genau das Richtige. Von BWL über Marketing bis hin zu Kenntnissen der Digitalisierung: Das Studium war breit gefächert. Besonders wichtig war für mich die enge Verzahnung von Theorie und Praxis".

    Hier geht es zu dem kompletten Bericht aus dem Offenburger Tageblatt vom 16-12-2023

    - Weitere Erfahrungsberichte finden Sie in dem Artikel zu unserem 10-jährigem Jubiläum aus dem Offenburger Tageblatt oder auf dem Portal StudyCHECK.

     

     

     

  • Lehrende

    Jürgen Hund
    CFO Meiko Group

    Benjamin Spanier
    Leiter Produktion Schaeffler

    Anja Reichert
    Business Trainer und Coach

    Lin Jun
    Coach, Beraterin, Speakerin
    und Autorin

    Alfons Lesch
    Vice President Purchasing
    Robert Bosch GmbH

    Dr.-Ing. Dipl.-Kfm.
    Alexander Putz
    Werkleiter Schaeffler
    Technologies AG

    Falk Steinhoff
    Senior Lean Expert &
    Continuous Improvement Manager
    Siemens Mobility GmbH

    Wir bedanken uns für den Auf- und Ausbau des MBA-Studiengangs General Management bei den bisherigen Studiendekanen und koordinierenden Ansprechpartnern Prof. Rainer Fischer, Prof. Martin Zimmermann, Prof. Thilo Seyfriedt und Herrn Stephan Leible.

  • Bewerbung

    Voraussetzungen im Überblick

    Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Bachelor, Master, Diplom, ECTS 180+ oder Äquivalent) in einem mindestens dreijährigen Vollzeit-Studienprogramm oder einem berufsbegleitendem Studium an einer deutschen Hochschule oder einer vergleichbaren Institution im In- oder Ausland

    Qualifizierte, mindestens zweijährige einschlägige berufliche Praxis

    Gute Beherrschung der englischen Sprache; diese Sprachkenntnisse sind im Auswahlgespräch oder durch den erfolgreichen Abschluss einer Prüfung nach TOEFL (79+ Punkte – B2 Niveau) zu Beginn des ersten, spätestens aber zu Beginn des zweiten Semesters zu belegen. Ausgenommen hiervon sind Studierende mit englischer Muttersprache, Studierende, die nachweislich mindestens drei Jahre ausschließlich in englischer Sprache unterrichtet wurden bzw. beruflich tätig waren oder sind.

    Studiengebühr und Gebührenplan: 

    Die Studiengebühr ergibt sich wie folgt (und wird auch wie aufgeführt semesterweise gestaffelt in Rechnung gestellt):

    1. Semester (= Wintersemester) 3.500,- €
    2. Semester (= Sommersemester) 3.500,- €
    3. Semester (= Wintersemester) 3.500,- €
    4. Semester (= Sommersemester) * 2.490,- €
    Gesamtstudiengebühr (nach 4 Semestern)* 12.990,- €

    * Das vierte Semester ist planmäßig das letzte Studiensemester, in dem die Master Thesis erstellt wird. (Individuelle Urlaubssemester wirken studienverlängernd, werden aber nicht in Rechnung gestellt.)
    Für Urlaubssemester werden keine Studiengebühren erhoben, sofern das Urlaubssemester vor Beginn des Verwaltungssemesters beantragt wird, d.h.:
    vor dem 1. März eines Jahres ggf. Antrag zum Sommersemester stellen
    vor dem 1. September eines Jahres ggf. Antrag zum Wintersemester stellen

    Rechnungslegung:
    Viele unserer Studenten absolvieren das MBA-Programm mit finanzieller Unterstützung ihres Arbeitgebers, d.h. dass diese sich an den Studiengebühren beteiligen. In diesem Fall sind auch mehrere/ getrennte Rechnungen möglich (z.B. 50% MBA-Studierender und 50% Arbeitgeber). Informieren Sie uns rechtzeitig darüber, welche Rechnungen in welcher Höhe benötigt werden.

    Bewerbungsfrist und Studienbeginn

    Bewerbungsfrist jeweils bis 15. September

    Studienbeginn jeweils zum Wintersemester (Oktober/November)

    Bewerbungsunterlagen

    Weblink zum Online-Bewerbungsformular

    Anschrift für Bewerbungen

    Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg 
    Campus Gengenbach 
    Sekretariat Parttime MBA, 
    Klosterstraße 14
    77723 Gengenbach

  • International Week

    Internationalität und Globalisierung sind keine Themen, die klausurvorbereitend auswendig gelernt werden. Das muss man erleben. Daher bieten wir jedem Jahrgang die International Week an, eine mindestens einwöchige Exkursion außerhalb Deutschlands. Dabei werden entwickelnde und produzierende Unternehmen ebenso besucht, wie internationale Händler, Dienstleister oder Institutionen, die deutschen Unternehmen bei der Anbahnung und Abwicklung internationaler Projekte unterstützen.

    Neben der offensichtlich anderen Sprache und Kultur geht es primär darum, für die Vielzahl und Vielfalt der Andersartigkeit in anderen Regionen der Welt sensibilisiert zu werden. Die Reiseziele richten sich nach den Interessen der Teilnehmer und variieren daher stark. Jeweils mehrfach beeindruckt haben in den letzten Jahren die Exkursionen nach Shanghai/ China oder in das Silicon Valley/ California, USA.

    Shanghai/ China

    China ist eine der größten, vor allem eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. China gehört nach wie vor zu den attraktiven Niedriglohnländern und hat sich gleichzeitig zu einer führenden High Tech-Nation entwickelt. Unser Besuch galt bereits zweimal dem Großraum Shanghai inkl. der inzwischen integrierten ehemaligen Sonderwirtschaftszone Pudong, der zu einem kulturell sehenswerten und der wirtschaftlich führenden Region des Landes herangewachsen ist. Stationen unserer Reisen waren Besuche bei chinesischen Unternehmen (z.B. Baosight Software, Siko Messtechnik) wie auch chinesisch-deutsche Joint Venture (z.B. unter Beteiligung der Schaeffler Group und ZF Friedrichshafen). Auch der Empfang der Regionalregierung sowie der Besuch zweier Vorlesungen an der Tongji Universität, einer der größten Universitäten des Landes haben das Bild der Reise nachhaltig geprägt.

    Gespräche mit chinesischen Experten und Führungskräften, mit deutschen Forschern, Residents, Filial- und Standortleitern haben die Woche unvergesslich gemacht. Die studentischen Exkursionsteilnehmer bekamen Einblicke in den aktuellen Entwicklungsstand der chinesischen Automobilindustrie, in die Erschließung regenerativer Energien, in die Struktur und Organisation von Entwicklungsbereichen und den Weg eines Staatskonzerns zu einem führenden börsennotierten Unternehmen. Kein Film und kein interkulturelles Training können eine solche Reise ersetzen.


    Silicon Valley/ USA

    Es gibt wohl keinen zweiten Ort auf der Welt, an dem Innovation und Investition so eng verzahnt sind. Wer kreativitätsfördernde Arbeitsorganisationsformen im eigenen Unternehmen etablieren möchte, wer strenge Zielorientierung mit einem aktiven Risikomanagement und einer angemessenen Fehlerkultur kombinieren möchte, der schaut sich die erfolgreichen Start-ups im Silicon Valley an. Genau deshalb haben sich die PGM-Studenten bereits mehrfach dafür entschieden, den Spirit rund um die San Francisco Bay aufzunehmen. Amerikanische High Tech-Giganten wie DELL und Google haben uns ebenso empfangen, wie Vertreter deutscher DAX-Konzerne (Bayer und SAP).

    Das Denken und Handeln im Silicon Valley ist nicht nur durch die Verfügbarkeit von viel Geld und der Zusammenführung der vielleicht kreativsten und engagiertesten Softwarespezialisten zu erklären. Es ist die Einstellung, die die Akteure prägt. Unmögliches wird möglich gemacht – in kürzester Zeit. Wie, das erfahren wir von leitenden Angestellten verschiedener Branchen, von Gründern und Investoren und dem deutschen Trendscout Dr. Mario Herger in vielen ausführlichen persönlichen Gesprächen.

    Erst unser einwöchiger Intensivaufenthalt vor Ort eröffnet uns die feinen Unterschiede, wie Google und Facebook ihren Nutzern persönlich gegenübertreten, warum Amazon nach 25 Jahren Success-story im Online-Handel jetzt selbst Filialen eröffnet und wie man dort einkauft, was es heißt, sich kein Taxi, sondern ein Uber zu rufen und in welchen Bereichen das Markenzeichen Made in Germany noch etwas zählt.


    Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit ganz herzlich bei allen uns empfangenden Unternehmen für die offenen Türen und bei unseren Ansprechpartnern für die investierte Zeit und die interessanten Gespräche.

    Leider hat uns die Corona-Pandemie gezwungen, eine Zwangspause einzulegen und die International Week für einige Zeit auszusetzen. Doch jetzt sind wir bereit, wieder durchzustarten und freuen uns auf eine neue Runde voller spannender Begegnungen und Erfahrungen. Auf unserem BFBS Linkedin Profil halten wir Sie immer auf dem Laufenden, folgen Sie uns.

  • PGM-Kontakt

    Studiengangskoordination

    Miriam Viera-Hellwig
    Raum: BC 2.2.12
    Brückenhäuserstr. 26
    77723 Gengenbach
    E-Mail: miriam.viera-hellwig@hs-offenburg.de
    Tel.: +49 (0) 7803 / 9698 4405




    Studiengangssekretariat

    Gudrun Plüschke
    Raum: G 1.03
    Klosterstr. 14
    77723 Gengenbach
    E-Mail: plueschke@hs-offenburg.de
    Tel.: +49 (0) 7803 / 9698 4436



    Studiendekan

    Prof. Dr.-Ing. Steffen Rietz
    Raum: BC 2.2.22
    Brückenhäuserstr. 26
    77723 Gengenbach
    E-Mail: steffen.rietz@hs-offenburg.de
    Tel.: +49 (0) 7803 / 9698 4450

  • FAQ

    Haben Sie noch Fragen? 

    FAQ:

    Hier finden Sie eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten.

    Informationsabende:

    Zu unseren MBA-Programm Part-Time General Management veranstalten wir regelmäßig Infoabende. Aktuelle Termine finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik "Aktuelles".

    Wenn Sie gerne persönlich über den nächsten Termin informiert werden möchten, dann können Sie uns eine E-Mail schicken an: info@mba-part-time.de. Wir halten Sie dann auf dem Laufenden.

    Weiteres Informationsmaterial:

    Zu unserem 10-jährigen Bestehen haben wir eine Jubiläumsbroschüre erstellt. Gerne senden wir Ihnen diese per E-Mail zu.